Top-Ten Trekkingrucksäcke aus den outdoor-Tests

Die zehn besten Trekkingrucksäcke

Trekkingrucksack packen Sarek
Foto: Boris Gnielka

Wer mit Zelt und Schlafsack auf Wandertour geht, braucht einen geräumigen Rucksack. Die besten Trekkingrucksäcke aus unseren Tests hier ...

Loading  

Trekkingrucksäcke eignen sich besonders auf Reisen, Mehrtagestouren mit Zelt und Wildnis-Treks fernab der Zivilisation mit viel Gepäck. Volumen: 55 bis 80 Liter.

Welcher Rucksack für welche Tour?
Nur mit einem guten Trekkingrucksack lassen sich Ausrüstung und Verpflegung für Mehrtagestouren bequem transportieren. "Das Fassungsvermögen richtet sich nach der Dauer des Treks", sagt Rucksackprofi Boris Gnielka. 70 Liter reichen für rund eine Woche, wer noch länger unterwegs ist, braucht 80 bis 90 Liter. Für Dreiwochentouren sollten es sogar über 100 Liter sein.

Rucksackkauf: Probieren geht über Studieren
Der beste Rucksack drückt auf die Schultern, wenn er nicht richtig passt. "Kaufen Sie daher einen Trekkingrucksack erst nach ausgiebigem Probetragen", rät Gnielka. Beladen Sie ihn dabei mit dem Gewicht, das Sie später auf Tour schleppen müssen. Mit welcher Last der Rucksack klarkommen sollte, richtet sich nicht nur nach der Länge des Treks, sondern hängt auch davon ab, wie viel Ihre übrige Ausrüstung wiegt. Und ob Sie unterwegs Verpflegung nachkaufen können.

Hier einige Werte zur Orientierung: Für Touren bis zu einer Woche sollte ein Rucksack mit 20 Kilo Beladung komfortabel sein. Dauert der Trek dagegen länger als zwei Wochen, muss das Tragesystem auch 30 Kilo und mehr wegstecken. Die zehn Top-Rucksäcke aus den outdoor-Praxistests gibt es in der Liste zum Durchklicken unten.

Hinweis: Einen tagesaktuellen Preisvergleich mit vielen renommierten Outdoor-Shops finden Sie, wenn Sie auf den Link zum detaillierten Produkt-Test klicken.

Die zehn besten Trekkingrucksäcke