Bayern - traditionell anders

Mit Rangerin Kristin Biebl ganz nah dran an der Natur

Foto: bayern.by / Jan Greune

Sie sind unsere Wurzeln, unser Ursprung. Sie sind unsere grünen Lungen, erklären uns die Welt. Sie erden und verzaubern. Raus aus der Stadt und rein in die Wälder Bayerns!

Froschgrüne Farne, feuerrotes Herbstlaub, vom Wind zerzauste Bergkiefern: Wälder zählen zu den spannendsten aller Landschaften! Hier taucht man mitten hinein in unberührte Natur. Bayern ist besonders reich an Wäldern. Sie bergen eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenschätzen, die kleine und große »Städter« oftmals noch nie in freier Wildbahn gesehen haben.

Die schönsten Wälder Bayerns

Foto: Andreas Friesl
Vom Großen Arber hat man schöne Ausblicke auf die Hügellandschaft des Bayerischen Waldes.

Ostbayern lockt zum Beispiel im Oberpfälzer Wald und im Bayerischen Wald mit wilder und facettenreicher Natur. Oberbayern glänzt mit Bergwäldern wie gemalt – etwa in Ruhpolding, dem Tölzer Land oder der Alpenwelt Karwendel. Uriges und Traditionelles versteckt sich im Allgäu/ Bayerisch-Schwaben. Verwunschene Auenwälder entlang der Donau prägen ebenso das Landschaftsbild. In Franken wollen vergessene Fossilien als Zeugen der Urzeit entdeckt werden. Die schönsten Erlebnis- und Wanderwälder Bayerns stellen wir Ihnen in diesem Online-Special vor.

Waldgeflüster: Unterwegs mit Rangerin Kristin Biebl

Foto: bayern.by / Jan Greune

Pssst! Was huscht denn da durch das Gebüsch? Ein Frosch, ein Eichhörnchen, oder gar ein Luchs? Im Nationalpark Bayerischer Wald warten großartige Abenteuer – nicht nur für die Kleinen.

Ab in den Urwald! Nein, gemeint sind keine tropischen Urwälder. Mit Rangerin Kristin Biebl tauchen kleine und große Entdecker in die verschiedenen Welten des Nationalparks Bayerischer Wald ein – dem ältesten seiner Art in Deutschland. Bayerns unberührte Wälder sind Erlebnisspielplätze für die ganze Familie und stecken voller zauberhafter Überraschungen: Baumriesen tragen Moosbärte. Modrige Baumstämme bieten Eichhörnchen, Käfern oder Insekten ein Zuhause. Und im Schutz von mächtigen Bäumen und Felsen huschen Luchse und Wildkatzen durch die Wildnis. Aber pssst – sie sind extrem scheu!

Foto: bayern.by / Jan Greune

»Im Nationalpark kann jeder etwas über das Werden und Vergehen der Natur lernen«, sagt Rangerin Kristin. Bäche mit moosig-weichen Felsen laden zum Spielen ein. Und mit Kristins fachkundiger Hilfe finden die Kleinen süße Beeren oder kleine, essbare Pilze am Wegesrand.

Nach einer beeindruckenden Wanderung durch den Wald erwartet Familien am Gipfel des Lusen eine geologische Besonderheit: ein Meer aus unzähligen Granitblöcken. Den atemberaubenden Rundumblick über den ganzen Bayerischen Wald gibt’s gratis dazu. An schönen Tagen reicht der sogar bis in die Alpen. Und wenn man doch mal Pech hat und auf dem Streifzug durch die Wälder keine wilden Tiere entdeckt? Dann sorgen das Tierfreigelände und der Baumwipfelpfad bei Neuschönau garantiert für große und strahlende Augen bei den Kids. Hier lassen sich nämlich Waldbewohner wie Fischotter, Rothirsche und Greifvögel beobachten. Und mit etwas Glück und Geduld erspäht man sogar einen Elch oder Wolf.

So erreichen Sie uns – unsere Website und Social-Media-Kanäle:

www.bayern.by | facebook.com/dein.Bayern | instagram.com/bayern

Posten Sie Ihre Bayern-Erlebnisse unter #deinbayern und #visitbavaria