Abenteuer Alpen: Hüttentouren

Hüttentouren: Graubünden, Chiemgauer Alpen, Piemont, Lechtaler Alpen

Piemont - RIFUGIO Guglielmo Migliorero Berghütte
Foto: www.caifossano.it

Sie sollen Schutz bieten, Wanderern und Bergsteigern eine Mahlzeit ermöglichen und einen Schlafplatz bereithalten. Doch viele Alpenhütten sind weit mehr als nur eine Zuflucht in der Abgeschiedenheit der Berge: Sie begeistern durch ihre hervorragende Küche, eine herzliche Atmosphäre, ein kindgerechtes Umfeld oder ihre einmalig schöne Lage.

Eine dieser Alpenhütten ist das 2094 Meter hoch gelegene Rifugio Migliorero im Piemont. Wie ein schottisches Schloss thront das steinerne Gebäude oberhalb eines kleinen Bergsees im kargen Hochtal d’Ischiator. Ursprünglich als Hotel erbaut, wird die Alpenhütte heute vom Italienischen Alpenverein verwaltet und gerne von Wanderern auf der Grande Traversata delle Alpi (GTA) genutzt. Vom italienischen Vinadio aus lässt sich die Hütte in knapp zwei Stunden zu Fuß erreichen.
Tourtipp: Verbinden Sie einen Aufenthalt in der Rifugio Migliorero mit einer abwechslungsreichen viertägigen Rundwanderung um den höchsten Gipfel der westlichen Seealpen, den Monte Ténibres (3031 m). Info: caifossano.it (auf Italienisch). Literatur: Hüttentrekking Westalpen, Iris Kürschner, Rother Selektion, 24,90 Euro.

Hüttentouren: Graubünden, Chiemgauer Alpen, Piemont, Lechtaler Alpen