Balearen: Infos, Tipps und Wanderziele auf Mallorca

Wanderinsel Mallorca

Ob bergige Welten wie die Serra de Tramuntana, beschauliche Dörfchen wie Orient oder einsame Pinien- und Olivenhaine - Mallorca bietet Naturliebhabern ein vielfältiges Domizil um auf Wanderschaft zu gehen.

Abseits vom Ballermann beeindruckt Mallorca mit einer magischen Natur. Unberührte und einsame Landstriche, über 100 Kilometer lange Gebirgszüge und idyllische Olivenhaine zieren die größte Insel der Balearen.

Die mallorquinische Abgeschiedenheit und besondere Natur erleben Outdoorer am besten auf einer der zahlreichen und faszinierenden Trekking-Routen. Besonders jetzt im Frühjahr mit moderaten Tagestemperaturen um 20 Grad ein Genuss!

GR 221 - die Trockenmauerroute

Foto: Daniel Geiger
Auf Mallorca gibt es auch ruhigere Ecken.

Die Trockenmauerroute (GR 221) erstreckt sich auf gut 130 Kilometer, überquert die Serra de Tramuntana und bietet Wanderern neben einem herrlichen Blick aufs Mittelmeer anspruchsvolle Passagen durch alpines Gelände. Mit insgesamt 8 Etappen von Port d’Andratx nach Pollença eignet sich der GR 221 hervorragend für ein ausgedehntes Trekking.

Weitere Infos über den Weg gibt es auch auf der Webseite: www.gr221.info und im Wanderführer von Hartmut Engel

GR 222 - die Trekkingalternative

Auch der jüngere GR222 lockt Wanderer auf die Balearen-Insel und führt auf rund 130 Kilometern von Ost nach Nordwest. 2015 wurden einige weitere Abschnitte des Weitwanderwegs fertig und begehbar. Damit sind nun etwa 44 Kilometer erschlossen und markiert.

Puig de Massanella

Eine anspruchsvolle Gipfelroute führt vom GR 221 zum Massanella (1365 Meter). Die konditionelle Bergtour mit taffen Anstiegen belohnt Bergsteiger mit einem grandiosen Panorama.

Puig des Teix

Eine Wanderung auf den 1064 Meter hohen Puig des Teix - sehenswert ist dabei auch die Kartause von Valldemossa, ein ehemaliges Kloster, in dem Fréderic Chopin und George Sand einen »Winter auf Mallorca« erlebt hatten.

Weitblicke über Valdemossa

Foto: Colourbox.de

Jahrzehntelang erforschte der österreichische Erzherzog Ludwig Salvatore mit seinem Schiff »Nixe« den Mittelmeerraum – und entdeckte 1867 auf Mallorca sein Paradies. Ein von ihm angelegter Reitweg bei Valdemossa leitet auch Wanderer auf zwei Rundtouren zu den grandiosen Aussichtskanzeln Caragolí (945 m) und Puig Gros (938 m), oben schweift der Blick über die Gipfel des Zentralgebirges. Beide Strecken dauern zirka vier Stunden und warten mit rund 600 Höhenmetern auf. Buch: Mallorca, Rother, 14,90 Euro.

Rund um den Tossals Verds

Auf über 90 Kilometern Länge bildet die Serra de Tramuntana im Nordwesten das gebirgige Rückgrat Mallorcas. Bei einer Umrundung des mehrgipfeligen Tossals-Verds-Massivs (4,5 Std., 12 km, 590 Hm) dringen Wanderer in ihr wildes Herz vor. Start und Ziel ist der leuchtend blaue Cúber-Stausee, die kniffligste Stelle überwindet man bei einer luftigen, aber versicherten Schluchtenpassage. Angenehm: Auf halber Strecke lädt eine urige Berghütte zur Rast ein.

Caló des Màrmols

Nicht nur in noblen Hotelzimmern kann man zwischen Marmorwänden baden: Auch den winzigen Traumstrand an der treffend bezeichneten Caló des Màrmols (»Marmorbucht«) rahmt das helle Gestein. Wer sich den Sprung ins glasklare Wasser erst verdienen möchte, nähert sich dem abgelegenen Schmuckstück an der Südostküste nicht mit dem Boot, sondern auf der atemberaubenden Klippenwanderung von der Cala s‘Almunia aus
(3,5 Std., 11 km, 265 Hm).

Weitere Mallorca-Tourentipps für Outdoorsportler

Foto: Colourbox.de
Blaue Lagune in der Nähe des berühmten Cap Formentor.

Egal ob im Frühjahr zur Mandelblüte, Sommer, Herbst oder Winter - Mallorcas Berge bieten fast das ganze Jahr über ein perfektes Terrain, zum Wandern, Klettern und Biken.

Trendsport Coasteering auf Mallorca

Beim Coasteering, einer spannenden Mischung aus Klettern, Springen, Abseilen und Schwimmen, werden die Steilklippen Mallorcas zum Abenteuerspielplatz. An der Ost- und Südostküste bietet der Veranstalter Viu Aventura exklusive Touren (3–4 Std., 50–75 Euro) fern der Touristenorte an, dabei stehen drei Schwierigkeitsgrade zur Auswahl. Der leichteste eignet sich auch für Familien, bei dem schwersten können sich Adrenalinjunkies aus bis zu 15 Metern Höhe in die Fluten stürzen. Mehr Infos: viuaventura.com

Über den Wolken

Trekking-Rucksack, Fahrrad und Gaskocher dürfen auf Ihrem mallorquinischen Wanderausflug nicht fehlen? Vorab sollten Sie sich informieren, was bei Charterflügen zu Sportgepäckzielen wie Mallorca zu beachten ist, damit Sie nicht unnötig drauf zahlen oder Ihr Gepäck am Flughafen zurück lassen müssen.

outdoor-Tipp: Wie Sie Ihr Gepäck flugfit machen

Ausrüstungstipps für Mallorca-Touren


Die besten Foto-Spots auf Mallorca